Willkommen beim Arachne Verlag!

Homeoffice – Joachim Rönneper, nach Carl Spitzweg, Der arme Poet, 1839

Joachim Rönneper, nach Carl Spitzweg, Der arme Poet, 1839

»Verkehrte Welt: Einem tödlichen Virus ist es zu ver­danken, dass wir im 21. Jahr­hundert die Stille des 19. Jahr­hunderts und der Jahr­hunderte davor erahnen, erleben und hören können: Stille Nacht, heilige Nacht – stiller Tag, heiliger Tag wie jeder Tag, jede Nacht. Aus­genommen davon ist das 20. Jahr­hundert, das Jahr­hundert der ohren­betäubenden Dauer­bombardements.« (J. Rönneper) siehe Novitäten

Stolpersteine

Gunter Demnig bei der Arbeit

Foto Karin Richert

Die schönste Defin­ition für Stolper­steine kommt von einem Haupt­schüler: »Man stolpert mit dem Kopf und mit dem Herzen«, sagt Gunter Demnig im Interview mit dem SWR am 15. 12. 2017, dem 25. Jahres­tag, nach­dem er vor dem Kölner Rat­haus den ersten Stolper­stein und seit­dem etwa 63.000 weitere in 21 Ländern in Europa und kürzlich erstmals in Buenos Aires verlegt hat. Mehr

Vom Gehen durch ungestalte Welt

Peter Michelsen

© Martina Michelsen

Am 17. Januar 2023 wäre Peter Michelsen 100 Jahre alt geworden. Aus diesem Anlass lud das Deutsch Amerikanische Institut (DAI) zu einer Veranstaltung ein, und kündigte sie so an:

Über 20 Jahre lang (1967–1988) war er Professor für Neuere Deutsche Literatur an der Universität Heidelberg. Nach seinem Tod 2008 zeigte sich unerwartet eine andere Seite dieses Menschen der Literatur: eigene Gedichte. Seine Kinder haben sie in einer Schublade seines Schreib­tisches gefunden – lose in einer von vielen Mappen. siehe Lyrik und Prosa

Wenn Abwege zur Normalität werden

Cover »Auf Abwegen«

Kamiab Falaki 1953 im Iran geboren. In der Ankündigung der Körber­stiftung zu seinem jüngsten Buch heißt es: »Kamiab entzieht sich geo­graphisch oder kulturell auf­geladenen Zuschrei­bungen. Diese Form der kognitiven Grenz­ziehung greift nicht für seine Liter­atur, die vielmehr als Ein­ladung zu ver­stehen ist: den Blick auf Formen der Ent­wurze­lung zu lenken, die sichtbar werden, wenn Menschen aus ihrer Norma­lität heraus­kata­pultiert werden.« siehe Lyrik und Prosa

Tour litéraire …

Christina Müller-Gutowski

© Christina Müller-Gutowski

Aus Anlass ihres siebzigsten Geburtstags wurde Christina Müller-Gutowski vom Literatur­büro NRW der Band 17 der Reihe Ehrenwort gewidmet. Die Buchreihe beinhaltet eine Werk­auswahl von Autorinnen und Autoren aus Düsseldorf und ehrt deren Lebenswerk zu einem runden Geburtstag. Band 17 wird von Michael Serrer heraus­gegeben und wurde während der Düssel­dorfer Literatur­tage 2023 in der Zentral­bibliothek vor­gestellt. siehe Lyrik und Prosa